-- Allgemeine Facts --
Name: Luigi
Gebohren: 02.07.1987 (16)
Wohnort: Bei Ulm
Hobbys: Freunde & Music
-- Music Facts --
DJ-Name DJ Phil Lany
Music-Style House, Dance, Techno, Trance
Fav. Artists Gigi D' Agostino, Tiesto, Mauro Picotto, Steve Angello
DJ-Equipment 2x Technics mk2, Pioneer CDJ-100, Gemini UMX-7 Mixer, Technics Headphone, Alesis Ineko Effektgerät
Fav. Mixstyle Leichte Übergänge, wenig Cuts, lange Zusammenläufe

-- Story --

Bereits als kleines Kind, im Grundschulalter, wusste ich, dass die Musik etwas ganz besonderes ist.
Auf kleinen Partys (wenn man jene in unserem Alter schon so nannen konnte), war immer ich, Luigi, für die Musik verantwortlich.
Andere brachten CD's - und ich amüsierte mich damit, sie in den CD Player zu legen.

Das Jahr 2003 brache jedoch letztendlich die vollkommene Wende.
Ich wollte nicht mehr... ich konnte nicht mehr... ich hatte es satt, die Musik einfach nur zu "Hören".
Ich wollte sie Fühlen, spüren, verändern.

DJ T-Rex, der bis dahin ein Hip-Hop DJ sonders gleichen war und immer noch ist, gab mir die einmalige Gelegenheit,
einmal in das Equitment eines DJ's hinein zu schnuppern. Und es war einfach super... ich wusste nicht wie ich es beschreiben konnte.
Von jenem Tag an wusste ich, was ich zu tun hatte.

Ich begann Geld zu sparen, viel Geld, und besorgte mir letztendlich ein DJ Equipment, das eigentlich schon dem eines Profis gleicht.
Ich wusste jedoch, das ich diese Tätigkeit nicht so schnell wieder aufgeben würde, darum denke ich, es hatte sich gelohnt!

Wie gesagt, 2003, genauer gesagt im Mai 2003 hatte ich mein volles Equipment für das DJ-ing endlich vor mir stehen.
Ich begann Platten zu kaufen, begann das Trainieren. Stundenlanges Üben, Tag und Nacht, ohne einen einzigen Moment an mir zu zweifeln, gaben mir Kraft.
Es dauerte allerdings länger als erwartet, bis ich erste Erfolge verspühren konnte. Doch es war unglaublich.
Kleine Schritte brachten mich weiter, minimale Erfolge bauten mich auf, nicht aufzugeben.

Jetzt, 2004, kann ich voller Überzeugung sagen, dass es sich gelohnt hat. Gelohnt, weiter zu machen.
Das Auflegen an sich, eine Kunst die nicht jeder beherscht, ist ein Job, der unglaublich an den Nerven nagt.
Das Gefühl jedoch, einen perfekten Übergang von Platte A zu B gemacht zu haben, ist unbescheiblich. Besonders in der Anfangsphase zählt jedes Erfolgserlebniss..

Musik ist unglaublich.
Für mich persöhnlich eines der wichtigsten Bestandteile des Lebens.
Ich habe, seit Februar 04 nun auch damit begonnen, kleine Stücke selbst zu Produzieren. Ich will einfach die Musik sprechen lassen, anderen mein Gefühl für sie vermitteln.
Klar, im Bereich Producing bin ich, um gotteswillen, noch nicht sehr weit gekommen.. denn auch hier gilt, wie für alles andere auch: "Gedult und Erfolg hängen nah beieinander."